„Double Ridged Horn“ Antenne.

Rolf (DK7FU) und ich hatten vor einigen Jahren die Idee mal Breitbandige Antennen für den Mikrowellenbereich zu bauen und waren auf der Suche nach einem passenden Design.

Rolf fand einen alten DUBUS Artikel von sog. „Double Ridged Horn“ Antennen. Diese Antennenform wird normalerweise zu Feldstärkemessungen im EMC/EMI Bereich eingesetzt und wenn man diese Antennen von den üblichen Herstellern kaufen wollte, dann sollte man ein bis zwei Karibik-Urlaube streichen.

Das Double Ridged Horn.

Da die Mechanik dieser ausgefallenen Antennenform nicht gerade trivial ist, besonders was die beiden „Backen“ (Ridges) des Hornes angeht, haben wir uns Hilfe bei einem OM aus unserem OV gesucht.

Dieser Helfer war Tilo (DJ5BX sk) welcher im Hans-Busch Institut in Darmstadt arbeitete. Hier gab es auch noch eine gut ausgestattete Lehrwerkstatt und motivierte Studenten in Ausbildung. Kurz um, die Antenne wurde zum Projekt für die Studenten erklärt und die Planung und Fertigung in Angriff genommen. Anfangs wurde diese Blechkiste belächelt … großer Fehler !!! Gerade die Teile, die man als „mal ganz locker herzustellen …“ einstufte, machten dann Probleme. Die beiden Backen des Hornes sollten auf einer CNC-Fräse gefertigt werden, was am Anfang als „easy“ eingestuft wurde. Es stellte sich dann aber raus, dass die Software in der CNC-Fräse nicht weich interpoliert, sondern heftige „Steps“ produzierte, was die geschwungenen Backen zu regelrechten Treppen machte. Es wurde dann der Verlauf der Wölbung in eine mathematische Funktion umgewandelt. In dieser Form in die Maschine gestopft, machte sie eine schöne glatte Linie.

Auch die Konstruktion des Hornes an sich stellte sich als nicht ganz einfach heraus, da einige Blechteile erst auf Maß geschnitten werden mussten und dann recht präzise abzukanten waren. Weiterhin musste am Horn-Gehäuse gefeilt, genietet, gefräst und geschraubt werden. Also richtig was zum austoben für Mechaniker.

Schließlich wurde das Projekt dann aber erfolgreich abgeschlossen und es waren am Ende 12 „Double Ridged Horns“ gefertigt.

Es folgt die Vermessung der Hörner. Hier ein erster Test mit dem NWT-4000 als Messgerät.

Erste Messung zweier Hörner mittels NWT-4000 von 500 MHz bis 4.4 GHz.

Messdiagramm, 1. nur Messkabel (grün), 2. 2x Horn (rot)

 

 

 

 

 

 

 

 

…. wird fortgesetzt

Veröffentlicht in Amateurfunk, Messplatz Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*