Messung 10 GHz Schlitzantenne für DB0HRF

Für das ATV-Relais DB0HRF auf dem hohen Feldberg wird gerade die komplette Hardware neu aufgebaut. Für die 10 GHz Ausgabe soll eine Schlitzantenne als horizontaler Rundstrahler eingesetzt werden.

Hierfür kommt ein R&S FSIQ26 als Analyser und ein HP8673B als Wobbelsender zum Einsatz. Also VSWR-Brücke wird die Wiltron 87A50 eingesetzt.

Schlitzstrahler aus WR-90 Hohlleiter für 10 GHz mit HL-Übergang.

FSIQ26 Analyzer mit HP8673B Sender und VSWR Messbrücke Wiltron 87A50.

Im folgenden Diagramm sind verschiedene Messungen enthalten.

  1. Die gelbe Linie zeigt den Messport der Brücke offen (open), also sieht man hier am Analyzer die volle reflektierte Leistung.
  2. Die grüne Linie zeigt den Messport der Brücke mit APC7 auf N(w) Adapter, welcher auch offen (open) ist, also sieht man hier am Analyzer die volle reflektierte Leistung abzüglich der Verluste des Adapters.
  3. Die blaue Linie zeigt den Messport der Brücke mit angeschlossener HL-Antenne. Der Delta-Marker (hellblau) zeigt eine Anpassung von 21,46 dB gegenüber des offenen N-Adapters.
  4. Die untere Linie (türkis) zeigt die Brücke mit einem APC7 50 Ohm Abschluß (Wiltron 28A50-1). Hier sieht man gut, dass mit dieser Brücke in diesem Frequenzbereich Messungen bis 35 dB Anpassung möglich sind. Das entspricht einem VSWR von 1.037.

Diagramm der Messung. Erklärung im Text.

Die Messung kommt also zu dem Ergebnis, dass die Antenne die Anforderungen der PA von 18 dB Rückflussdämpfung erfüllt, da sie selbst eine Rückflussdämpfung von 21,46 dB hat.

Hier kann mal die Verkabelung der Messung sehen.

 

Getagged mit: , , ,
2 Kommentare zu “Messung 10 GHz Schlitzantenne für DB0HRF
  1. Gerd Kellner, DB9PQ sagt:

    Hallo Stefan,
    Ich bin ATV-Interessent (bis 1998 auf 70,13 und 23 cm qrv, danach bis heute pausiert, aber wieder neu interessiert)und habe in einem heruntergeladenen Vortrag von DK7FU von 2017 gelesen, daß DB0HRF eine ATV-Ausgabe auf 3435 Mhz hat.
    Ich bin hier in JO30OJ auf 380 m Höhe und habe direkte Sichtverbindung zum großen Feldberg ohne dazwischen liegende Hindernisse. Das Geländeprofil sieht sehr gut aus.
    Sollte DB0HRF – wie in dem Vortrag aufgeführt – auf 3435 Mhz ein Dauerbild aussenden, würde ich gerne einen Empfangsversuch machen, müsste mir hierfür aber erst einmal einen LNB besorgen.
    Deshalb meine Bitte: Übermittle mir bitte mal die Daten von DB0HRF inkl. den nötigen Zusatzdaten (das Relais arbeitet wohl in DATV, wobei ich nicht gefunden habe, ob in DVB-T oder DVBS/S2).
    Eure 144.475 Mhz-Bake höre ich hier mit Zimmerantenne mit 5/9+.
    Beste Grüsse Gerd , DB9PQ
    P.S. Auf welcher Relaisfrequenz oder auf welcher sonstigen Direktfrequenz seid Ihr eventuell erreichbar?

    • dl2ocb sagt:

      Antworten zu den Fragen von DK7FU (Rolf):

      DB0HRF sendet ein Testbild auf beiden Ausgaben, d.h. auf 10.200 GHz ein analoges Bild sowie auf 3.435GHz ein digitales Bild in DVBS.
      Beide Ausgaben sind omni in horizontaler Polarisation und laufen 24h/7.
      Das DVBS Signal ist in 3 streams je 2.5 Msymbol unterteilt, wobei nur 2 im Moment einen Bildinhalt haben, ein statischesTestbild sowie dynamisches Testbild welches, wenn vorhanden, das Nutzersignal vom RX (in analog FM) auf 2343MHz wieder ausgesendet wird.
      Noch eine Bemerkung: Wir haben kürzlich die Relais- sowie Bakenhardware im Gebäude umgezogen. D.h. wir sind noch nicht ganz fertig. Die 10GHz Ausgabe ist QRV, 3.4 GHz leider noch nicht. Wir waren heute auf dem Feldberg um auch 3.4 GHz wieder einzuschalten. Jedoch haben Messungen ergeben, dass ich noch mal am TX Hand anlegen muss; d.h. wir arbeiten noch dran.
      Als Tip für den Empfang der 9cm Ausgabe: Die C-Band LNB’s aus USA bzw Fernost klappen ufb. Ich habe so ein Ding in Betrieb, bei 50 km Abstand und optischer Sicht ohne Spiegel. Diese LNB’s gibt es ab-und-zu zu ersteigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*